Das Mädchen mit dem Blumenstrauß

Einem Mann, der in einem Dorf am Fuß des Waldsteins lebte, träumte wiederholt, dass ihm im Roten Schloß ein Mädchen erscheinen und ihm einen Blumenstrauß überreichen würde. Der Mann bildete sich nun ein, dass er mit Hilfe der Blumen einen Schatz heben könnte. Er stieg an vielen Nächten zum Waldstein hinauf, setzte sich im Burghof auf einen Stein und wartete bis zum Morgengrauen auf das Mädchen. Eines Nachts war es ihm plötzlich, als wenn sich ihm zwei Hände von rückwärts auf seine Schultern legten. Er erschrak fürchterlich und rannte durch den dunklen Wald heimwärts. Danach lag er lange auf dem Krankenbett. Er versuchte nie wieder, dem Mädchen mit dem Blumenstrauß zu begegnen.